Alter Schwede

Bild

Werbeanzeigen

Nanu?

Heute früh mal ein Blick von Wismar die Küste entlang nach Rostock, wo seit 8.00 Uhr fast die komplette Altstadt/ Innenstadt wegen der Entschärfung einer Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg evakuiert wurde und erstmal Sperrzone ist.
Die komplette Rostocker Altstadt sieht man auch sehr schön auf dem Bild (click to enlarge) aus dem Werk „Civitate Orbis Terrarum“ von Bruin und Hogenbergius, erschienen in Köln 1577-1588.
Aber auf welchem Bild?
Schaut man genau hin, kann man gut erkennen, dass es sich (trotz einiger sicher hinzugefügter Schmuckdetails) nicht um reine Symbolbilder handelt. Denn auf dem „Wismaria“-bild kann man sehr schön die … Petrikirche, Nikolaikirche und Marienkirche erkennen?! Moment, die sind doch in Rostock? – Genau. Deshalb sind auf dem mit „Rostockium“ betitelten Bild ja auch die Nikolaikirche, die Marienkirche und die Georgenkirche (die natürlich auch damals in Wismar standen) zu sehen. Da hat der Tafelstecher wohl die Notizzettel durcheinanderbekommen. Kann passieren.

 

Casting a Spell

Woodwarlock casting a spell

A woodwarlock, casting a spell.

Als ich neulich  dabei war, ein paar von den Kaninchendamen abgenagte Apfelbaumäste zu zerkleinern hatte ich plötzlich die beschwörend erhobenen Arme eines Holzhexenmeisters in der Hand. Da musste ich ihm einfach noch fix ein paar Standbeine verpassen und ihn mal kurz auf der „Wiese“  in die Sonne stellen.

Tragflächenboot

Die „Störtebecker II“ (?) im Hafen von Wismar. – Die DDR hatte Mitte der 70ger drei in der UdSSR gebaute Tragflächenboote vom Typ „KOMETA“ importiert, die auf der Ostsee im Gebiet Stralsund bis Wismar unterwegs waren. Mit zwei 1000 PS -Maschinen konnten 116 Fahrgäste bis zu 32 Knoten = 60 km/h schnell bewegt werden. Die Boote wurden nach der Wende nach Griechenland verkauft.