Fundstück

St Georgen St Marien vor 1960

Wismar, Ansichtskarte – Links die Ruine von St. Georgen, rechts St. Marien, Ansicht vor der Sprengung des kriegsbeschädigten Kirchenschiffs von St. Marien im Jahre 1960.

Kalter Morgen 2 17.03.18

Und so sieht das heute aus.

Werbeanzeigen

Tragflächenboot

Die „Störtebecker II“ (?) im Hafen von Wismar. – Die DDR hatte Mitte der 70ger drei in der UdSSR gebaute Tragflächenboote vom Typ „KOMETA“ importiert, die auf der Ostsee im Gebiet Stralsund bis Wismar unterwegs waren. Mit zwei 1000 PS -Maschinen konnten 116 Fahrgäste bis zu 32 Knoten = 60 km/h schnell bewegt werden. Die Boote wurden nach der Wende nach Griechenland verkauft.

Kilmartin Glen – Temple Wood

Kilmartin Glen 3

Etwa 1,5 km südlich von Kilmartin, Argyll, Scotland, liegt in einer an prähistorischen Fundstellen überaus reichen Gegend der „Temple Wood“, ein im 19. Jhd so benannter kleiner Hain, in dem zwei neolithische (Stein-)Kreise liegen, die im Verlauf der Jahrtausende wahrscheinlich von Versammlungs- und Ritualorten zu Begräbnisstätten umgestaltet wurden. In unmittelbarer Umgebung befinden sich noch mehrere Anlagen stehender Steine und mehrere Grabhügel (dazu später mehr).

Kilmartin Glen 1

Die 1929 erstmals ausgegrabene Anlage wurde in den 1970ger Jahren eingehend untersucht und später als Monument teilrekonstruiert und aufbereitet.

Kilmartin Glen 4

Schautafel mit Übersicht zur Entwicklung der Anlage.

Kilmartin Glen 2

Die bei „Umnutzung“ zur Grabstatte eingefügte Grabkammer im Zentrum.

Kilmartin Glen 5

Eine gerade noch erkennbare Spiralgravur an einem der nördlichen Steine.